Odgers Berndtson erweitert seinen Gesellschafterkreis

Odgers Berndtson hat seinen Gesellschafterkreis im neuen Jahr erweitert. Zum 01.01.2018 wurden mit Kristin van der Sande und Daniel Nerlich zwei langjährige, erfolgreiche Partner in den Kreis der Gesellschafter der internationalen Personalberatung aufgenommen. Gleichzeitig wurden fünf Consultants zum Senior Consultant ernannt. Auch mit externen Leistungsträgern will die Gesellschaft im laufenden Jahr weiter dynamisch wachsen.

Partner Kristin van der Sande (41) ist seit 2012 für Odgers Berndtson in den Industry Practices Consumer und Technology aktiv. Sie besetzt Führungspositionen für Konsumgüter- und Handelsunternehmen sowie für Medienhäuser. Darüber hinaus arbeitet sie für Portfolio-Unternehmen von Venture Capital- und Private Equity-Firmen. Ihren Schwerpunkt bilden Besetzungen auf der Top-Führungsebene in den Bereichen Marketing, Sales, Operations und Digital. Sie unterstützt Unternehmen außerdem bei der personellen Umsetzung ihrer digitalen Transformation.

Daniel Nerlich (38), ebenfalls Partner der Gesellschaft, ist seit 2011 bei Odgers Berndtson tätig und leitet die Industry Practices Business & Professional Services sowie Technology in Deutschland. Er ist auf die Vermittlung von Kandidaten und Kandidatinnen in den Bereichen Consulting, Inhouse-Consulting, Technology sowie Industrial spezialisiert. Daniel Nerlich ist Autor des Odgers Berndtson Consulting-Monitors, einer jährlich veröffentlichten Studie zur Karriere im Beratungsmarkt, sowie Initiator und Herausgeber der www.consultantcareerlounge.com.

Neben der Erweiterung ihres Gesellschafterkreises wurden fünf Consultants zu Senior Consultants ernannt. In ihren Büros Frankfurt und München beschäftigt die Gesellschaft rund 100 Mitarbeiter, davon 26 Partner und Principals. "Die aktuellen Beförderungen unterstreichen erneut die Karrieremöglichkeiten innerhalb unseres Hauses“, sagt Peter Herrendorf, Geschäftsführer von Odgers Berndtson Deutschland. „Mehr als die Hälfte unserer Führungskräfte haben den Weg vom Consultant zum Partner bzw. Gesellschafter in unserem Haus beschritten.“ Darüber hinaus will die Personalberatung im laufenden Jahr auch durch externe Leistungsträger, die über nachweislich erfolgreiche Klientenbezie-hungen verfügen, weiter wachsen.

Insights

Insight

Schluss mit Glasschränken: LGBTQ+ und die Chefetage

Weltweit identifizieren sich Millionen Menschen als LGBTQ+, jedoch sind Top-Führungskräfte, die s...

Insight

Ein Chef, der seine Nachfolge nicht regeln kann, ist fehl am Platz

Kolumne von Klaus Hansen für den Handelsblatt-Expertenrat 17. Oktober 2018

Insight

Was Bayern von einem "CEO" Söder erwarten darf

Kolumne von Klaus Hansen für den Handelsblatt-Expertenrat 3. Oktober 2018