Consumer Products & Services | Das treibt Führungskräfte an

04 Feb 2020

Consumer Products & Services | Das treibt Führungskräfte an

Highlights aus unserem Manager-Barometer 2019/2020 exklusiv für die Branche Consumer Products & Services.

International erfolgreiche Plattformen mit ständig neuen Services, Influencer, die beeinflussen, was als nächstes gekauft wird, aber auch Datenmassen und Algorithmen sind die Top-Herausforderungen für die Konsumgüterbranche und den Handel.

Vor diesem Hintergrund haben wir ManagerInnen in diesem Jahr erneut für unseren Manager-Barometer 2019/2020 zur ihrer Karrieremotivation befragt. Dabei hat uns nicht nur interessiert, was sie motiviert, sondern auch aus welchen Gründen sie wechseln wollen und/oder für wie innovationsfähig sie ihr Unternehmen halten.

Digitalisierung ist weiterhin der größte Treiber für Veränderung

In unserer Studie gaben drei Viertel der ManagerInnen in der Konsumgüterindustrie und im Handel an, dass sie in der Digitalisierung die größte Notwendigkeit für Veränderungsprozesse sehen. Konsumgüter- und Handelsunternehmen müssen vor allem auf das veränderte Kunden-/Verbraucherverhalten reagieren. 67,0 Prozent der ManagerInnen sehen hier den zweitgrößten Treiber für Veränderungen. Im Jahr 2018 waren es nur 42,5 Prozent.

Consumer Products & Services | Odgers Berndtson

Weitere Ergebnisse für die Branche

Neben den Ergebnissen zur Digitalisierung ergab unsere Analyse außerdem zwei weitere Trends:

  1. Die Zweifel an der Innovations- und Zukunftsfähigkeit ihrer Unternehmen erreichen bei Konsumgüter-Managern und -Managerinnen den höchsten Wert seit Erhebung.
  2. Konsumgüter-ManagerInnen sind offen für einen beruflichen Wechsel in eine Vielzahl anderer Branchen.

Diese und weitere Trends lesen Sie in unserem Manager-Barometer 2019/2020, den Sie hier zum Download finden.