Argentinien

Argentinien ist eine der größten Volkswirtschaften Lateinamerikas mit reichlich natürlichen Ressourcen. Es hat ein riesiges Gebiet von 2,8 Millionen Quadratkilometern und eine Bevölkerung von 45 Millionen.

Das Land verfügt über außerordentlich fruchtbare landwirtschaftliche Flächen, auf denen die wichtigsten argentinischen Exporte angebaut werden, sowie über bedeutende Gas- und Lithiumreserven. Argentinien ist in konventioneller Energie autark und hat auch in erneuerbaren Energien ein enormes Potenzial. Es ist auch ein führendes Land in der Lebensmittelverarbeitung mit Großindustrien in den Bereichen Agrarindustrie und Viehzucht wie Rinder, Schweine und Geflügel. Es hat große Chancen in einigen Teilsektoren des verarbeitenden Gewerbes und im innovativen High-Tech-Dienstleistungssektor.

Argentinien ist Teil des Mercosur (Südlicher Gemeinsamer Markt), eines regionalen Integrationsprozesses, der ursprünglich von Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay eingerichtet wurde.

Die Mitgliedschaft im Mercosur war einer der Hauptfaktoren für den Industrieexport, da der Zugang zu bestehenden Märkten erweitert und neue Märkte eröffnet wurden. Zu den Hauptindustrien in Argentinien gehört die Lebensmittelverarbeitung; Getränke und Tabakerzeugnisse; Kraftfahrzeuge und Autoteile; Textilien und Leder; Raffinerieprodukte und Biodiesel; Stahl, Aluminium und Eisen; Industrie- und Landmaschinen; Haushaltsgeräte und Möbel; Kunststoffe und Reifen; Glas und Zement; und Aufnahme- und Druckmedien.

Die Nation hat auch eine wachsende chemische Industrie und Pharmazeutika. Darüber hinaus gehört Argentinien seit langem zu den fünf größten Weinproduktionsländern der Welt.

Der Dienstleistungssektor in der argentinischen Wirtschaft ist diversifiziert und umfasst gut entwickelte Sozial-, Unternehmens-, Finanz-, Versicherungs-, Immobilien-, Transport-, Kommunikationsdienste und den Tourismus.

Büros